Interview mit Helmut Gottschalk (Vorstand der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg)

Zurück zum Kern des Glaubens

 

Als Kind hat mich Luthers Geschichte stark beeinflusst. Das starke Gewitter, in das er geriet, hat seinen Lebensweg verändert. Als größten Erfolg Martin Luthers sehe ich die Rückführung des Christentums auf das Evangelium. Er machte deutlich, dass all die Auswüchse aus dem Mittelalter, die es in Rom gab, nicht auf dem Christentum beruhen. So hat er das Christentum wieder auf seinen Wesenskern zurückgeführt. Mit der Bibelübersetzung ist die einheitliche deutsche Schriftsprache in Gang gekommen. Das ist die Grundlage für das Deutschland, das wir heute haben.

Luther war eine Persönlichkeit seiner Zeit. Ich finde es unangemessen, dass er wegen einzelner Aussagen zum Judentum kritisiert wird. Zu seiner Zeit war das üblich, sodass ich es nachvollziehen kann, dass er in der Gesamtkonstellation sich dazu geäußert hat. Das zeigt aber auch, dass er kein Heiliger war, der alles richtig gemacht hat. Er war ein Mann mit vielen Stärken, mit enormer Standfestigkeit, aber eben auch fehlbar.

Die große Stärke der katholischen Kirche ist das Papsttum, das weltweit Gehör findet. Im Vergleich zum Auftritt des Papstes im weltweiten Maßstab haben wir in der evangelischen Kirche mit der Verteilung der Ämter auf verschiedene Verantwortliche ganz natürliche Schwachstellen.

Wenn ich heute Martin Luther wäre, würde ich die kirchliche Bürokratie wieder vom Kopf auf die Füße stellen. Ich habe das Gefühl, dass in unserer kirchlichen Verwaltung zu viel verwaltet wird und dass zu wenige Ressourcen in Glaubensvermittlung und in die Arbeit mit Menschen investiert werden. Wir beschäftigen uns zu wenig mit christlichen Inhalten und vor allem der Gewinnung von Menschen für das christliche Leben. Für mich ist es daher wichtig, zurück zum Kern zu kommen.“

 

Helmut Gottschalk lebt in Bad Liebenzell-Monakam, wo er auch geboren und aufgewachsen ist. Beruflich ist er im Bankbereich tätig und seit 34 Jahren Vorstand der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg. Darüberhinaus ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats der DZ BANK. Als Mitglied der evangelischen Kirche war er auch eine Zeit lang Kirchengemeinderat.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen